Alle Artikel

Freiheit auf Rädern
Freiluftreiseziele für Rollifahrer
10. Februar 2021

Leicht mit Zug oder Auto erreichbar, viel zu erleben und eine Infrastruktur, die einen unbeschwerten, selbstbestimmten Urlaub ermöglicht: So sehen perfekte Reiseziele für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen aus. In diesem Jahr wird auch das Kriterium Abstand weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Mit Picknickideen, Handbike-Touren und Erkundungen in Freiluftmuseen wecken vier deutsche Reiseregionen der Arbeitsgemeinschaft Leichter Reisen die Vorfreude auf die Zeit nach dem Lockdown.

Lausitzer Seenland: Bergbaugeschichte und Handbike-Touren
Ein noch junges Reiseziel für Rollifahrer ist das Lausitzer Seenland. Hier, zwischen Berlin und Dresden, ist eindrucksvoll zu erleben, wie sich eine ganze Region neu erfindet. Ehemalige Braunkohletagebaue werden renaturiert und geflutet. Europas größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft entsteht. Es ist ein Jahrhundertprojekt von unvorstellbaren Dimensionen. Ein Großteil des Reiseziels ist mittlerweile fertig und lädt zum entspannten Urlaub am Wasser ein. Das Besondere: Barrierefreiheit wurde an vielen Stellen von Anfang an mitgedacht, bei der Planung von Wegen, Ausflugszielen und Angeboten, beim Bau von Hotels und Restaurants. Das macht den Aufenthalt für Rollifahrer besonders angenehm.

Sie können bei Führungen gigantische Tagebaumaschinen wie die F60 aus nächster Nähe erkunden, maritimes Hafenleben genießen, mit Alpakas wandern oder in barrierefreien Restaurants einkehren. Handbike-Touren auf bequemen, größtenteils asphaltierten Seerundwegen wie dem Senftenberger- und dem Bärwalder See kombinieren entspanntes Naturerlebnis mit traumhaften Aussichten. Beliebte, barrierefreie Freiluftziele sind ab Frühling auch der Findlingspark Nochten und der Rosengarten Forst Lausitz. Abstand halten fällt hier überall leicht – besonders in der Vor- und Nachsaison, außerhalb der Sommerferien.

Urlaub für Alle im Lausitzer Seenland: www.lausitzerseenland.de/barrierefrei

Südliche Weinstraße: Picknickideen und Wandertouren
An der Südlichen Weinstraße, einem sonnenverwöhnten Reiseziel mit sanft geschwungenen Weinbergen, ausgedehnten Wäldern, verträumten Winzerdörfern und auf Berggipfeln thronenden Burgen brachte die Corona-Krise Gastronomen und Winzer auf eine Idee: Sie kreierten Picknick-Pakete mit regionalen, saisonalen Spezialitäten für ihre Gäste. Jedes Paket enthält ein Vesperbrett, Brot, Hausmacher, Gemüse und Wein. Besucher können ihren Favoriten bestellen, zum vereinbarten Termin an einem der über 20 Verkaufsstellen abholen und sich anschließend auf individuelle Wandertour durch die Weinregion zwischen Pfälzerwald und Rhein begeben.

Zu den romantischsten Orten gehört der für Rollstuhlfahrer gut zugängliche Picknickplatz am Biblischen Weinpfad Kirrweiler. Mitten im Rebenmeer stehen zwei Bänke sowie ein unterfahrbarer Tisch. Hier schmecken das mitgebrachte regionale Picknick und das Glas Wein besonders gut. Der Biblische Weinpfad führt auf knapp drei Kilometern über leicht berollbare Wege zu zwölf Stelen.

Empfehlenswert ist darüber hinaus der barrierefreie Rundwanderweg 1 im Eußerthal entlang des Eußerbaches. Auch individuelle Touren durch die Städte Annweiler am Trifels und Landau in der Pfalz sind mit dem Rollstuhl möglich. Die Orte arbeiten an Audioguides für barrierefreie Touren, die demnächst verfügbar sein werden. Abstand halten – das geht darüber hinaus auch im Zoo Landau, bei Lamawanderungen im Pfälzerwald sowie im Kräutergarten Klostermühle in Edenkoben.

Urlaub für Alle an der Südlichen Weinstraße: www.suedlicheweinstrasse.de/barrierefrei

Eifel: Dinosaurierpark und Freilichtmuseum
Die Nationalparkregion Eifel schickt Besucher auf Zeitreise. Die von erloschenen Vulkankegeln, aufgeschichteten Höhenzügen, Flusstälern und bizarren Felsformationen geprägte Reiseregion empfiehlt zwei besondere Ausflugsziele im Freien, die nach „Reisen für Alle“ zertifiziert sind: den Dinosaurierpark Teufelsschlucht und das Freilichtmuseum in Kommern. Im Dinosaurierpark unternehmen Besucher eine Expedition durch 600 Millionen Jahre Erdgeschichte, von den ersten Landlebewesen bis zum Menschen. Im Mittelpunkt stehen lebensecht wirkende und in Originalgröße aufgestellte Modelle von Dinosauriern. Der Rundweg ist für Rollstuhlfahrer mit Begleitung gut zu bewältigen. Wer mag, lädt sich den kostenlosen Audioguide auf sein Smartphone, um in die Welt der Dinosaurier einzutauchen.

Im Freilichtmuseum Kommern begeben sich Besucher in das frühere dörfliche Leben im Rheinland. Auf dem 110 Hektar großen Gelände stehen mehr als 70 historische Gebäude, die zeigen, wie die Menschen seit dem 15. Jahrhundert lebten und arbeiteten. Mausefallenkrämerin und Schmied erklären ihren Beruf und ihr Handwerk. Ein rollstuhlgerechter Rundweg, der im Geländeplan eingezeichnet ist, führt durch das Museum. Die meisten Häuser sind über Treppen und Schwellen zu erreichen, aber einige verfügen über mobile Rampen für Rollstuhlfahrer, die auf Wunsch angelegt werden. Für einen entspannten Besuch beider Ausflugsziele empfiehlt sich die Zeit zwischen den Ferien.

Urlaub für Alle in der Eifel: www.eifel-barrierefrei.de

Sächsische Schweiz: Handbike-Tour und Wanderung
In der Sächsischen Schweiz, eine Autostunde von Dresden entfernt, sind Rollstuhlfahrer eingeladen, die bizarre Felsenwelt des Elbsandsteingebirges bei Handbike- und Wandertouren zu erkunden. Fernab von beliebten Wegen gibt die Destination zwei Tourentipps durch die malerische, geheimnisvolle Hintere Sächsische Schweiz: die Handbiketour „Durch das Schwarzbachtal“ und die Wanderung auf dem „Ottendorfer Rundweg“.

Auf der 14 Kilometer langen Handbike-Tour von Lohsdorf nach Bad Schandau geht es durch einsame, wildromantische Täler und alte Tunnel einer ehemaligen Schmalspurbahn, vorbei an den Fundamenten einer alten Mahl- und Schneidemühle weiter am Flusslauf eines Baches entlang. Der knapp vier Kilometer lange barrierefreie Ottendorfer Rundweg führt am Rande des Nationalparks Sächsische Schweiz um das beschauliche Ottendorf. Ein ortsansässiger Holzschnitzer gestaltete für mehrere Stationen des Weges Tafeln, die Geschichten von Schmugglern, Lügenbaronen und Raubrittern erzählen. Im Garten der Ottendorfer Hütte, einer urigen Schankwirtschaft, wird an ausgewählten Tagen „Ottendorfer Heedebraten“, in Kräutern marinierter Schweinebraten, der über Birkenholz gegrillt wird, serviert.
Gästeführer Veit Riffer ist selbst Rollstuhl- und Handbike-Fahrer und begleitet Interessierte auf weniger bekannten Touren durch die geheimnisvolle Felsenlandschaft.

Urlaub für Alle in der Sächsischen Schweiz: www.saechsische-schweiz.de/barrierefrei-reisen

Weitere barrierefreie Ausflugsziele im Freien in zehn Regionen und Städten stellt die Arbeitsgemeinschaft Leichter Reisen – Barrierefreie Urlaubsziele in Deutschland auf ihrer Webseite vor: www.leichter-reisen.info.


Quelle: Arbeitsgemeinschaft „Leichter Reisen–Barrierefreie Urlaubsziele in Deutschland“ / Bild: Tourismusverband Lausitzer Seenland/Nada Quenzel

Bildmaterial: depositphotos.com *
Domain: sedo.com *
* Werbung

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2020-2021 hostel-finden.de

Diese Website verwendet Cookies!

Diese Webseite verwendet mehrere Arten von Cookies:
Funktionale sowie technische Cookies sind unbedingt erforderlich, um die Funktionen der Webseite nutzen zu können.
Des Weiteren verwenden wir Cookies für Marketingzwecke, weil diese für die Statistik und Wiedererkennung benötigt werden.
Zu guter Letzt nutzen wir in manchen Fällen Personalisierungs-Cookies für die Kommunikation außerhalb der Webseite.

Datenschutzerklärung
Impressum